Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

Home  Über uns Saison 15/16 Titel+Erfolge Bildergalerie Media radio Rollstuhlrugby Rollstuhlrugby 1 Rollstuhlrugby 2 Real Deal 2016 Real Deal 2017 Impressum Einladung Invitation Modus - Details Rules - Terms Spielplan - Schedule Teams - Players Eintritt Frei! Gewinnspiel Die Regeln - grob Anfahrt - Directions Real Deal 2015 Report Real Deal 2016 Report Real Deal 2015 Results Real Deal 2016 Results München Nottwil Bernd Best Turnier 2. BL Koblenz 

Rollstuhlrugby 1

Die IdeeBedingungen wurden geschaffen den Sport an die Behinderung anzupassen. Erst einmal wurde aus dem „schweren“ Basketball ein leichter Volleyball. Der wird sicher auf dem Schoß transportiert und muß nur alle 10 Sekunden geprellt werden, die Anzahl der Antriebsschübe während dieser 10 Sekunden sind unerheblich. Nicht mehr wird auf den hoch zu treffenden Korb geworfen, sondern Treffer erzielt, in dem man den Ball führt und die 8 Meter breiten Torlinie überquert (Touch Down). Dadurch bleibt die Attraktivität und Spannung bei einer Vielzahl fallender Tore erhalten. Das SpielfeldRugby wird in der Halle auf einem 28 m x 15 m großen Feld gespielt (wie Basketball). Am Feldende liegen zwei Torräume,8 m breite x 1,75 m tiefe .Die MannschaftEin Team besteht aus 4 Spielern, wobei sich neben den 4 Feldspielern noch bis zu 8 Spieler in der Auswechselbox aufhalten können. Ausgewechselt werden darf beliebig oft. Die Spieler, die sich auf dem Spielfeld befinden, dürfen in der Summe max. 8 Punkte aufweisen. Punkte?Die KlassifizierungSpricht Rollstuhl-Rugby doch nur die Gruppe von Rollstuhl-fahrern an, die Armbehinderungen haben, so gibt es gerade hier gravierende funktionelle und motorische Unterschiede. Um inden Mannschaften selbst eine Ausgewogenheit von sehr hoch eingeschränkten Spielern (0,5-1,5) und funktionell weniger gehandikapten Spielern (2,0-3,5) zu erreichen,

bekommen die einzelnen Spieler aufgrund ihrer funktionellen Möglichkeiten mehr oder weniger Punkte. Die Einteilung geht von 0,5 bis 3,5 Punkte, je mehr motorische Funktionen vorhanden sind, desto mehr Punkte bekommt ein Spieler zugewiesen. Eine Mannschaft hat 4 Spieler auf dem Spielfeld. Addiert man die Punkte der vier Spieler, die sich momentan auf dem Feld im Einsatz befinden, so darf die Summe der 4 Spieler nicht 8 Punkte überschreiten.Beispiel: 4 Spieler mit jeweils0,5 + 1,5 + 2,5 + 3,5 = 8 Punkte,oder 1,5 + 2,0 + 2,0 + 2,5 = 8 Punkte,1,5 + 2,0 + 2,5 + 3,0 = 9 Punkte => zu viel, nicht zulässigGrundlage für die Punktezuteilung der einzelnen Spieler ist ein Muskeltest, welcher von Klassifizierern vorgenommen wird.Die Regeln grob- Rollstuhlkontakt ist voll erlaubt- Körperkontakt und das Wegschieben oder Abstützen an anderen Rollstühlen ist verboten. - Der Einwurf muss spätestens 10 sec. nach Freigabe durch Anpfiff erfolgt sein.- Die angreifende Mannschaft muß innerhalb von 12sec. den Ball ins Vorderfeld bringen. - Die Mannschaft hat 40 sec Zeit ein Tor zu erzielen- Der Ball muß in Abständen von 10 sec. mindestens einmal geprellt oder abgespielt werden.- Das verteidigende Team darf maximal 3 Spieler im eigenen Torraum(8m x 1,75m) haben, der vierte muß außerhalb der Torzone verteidigen. Die 3 Spieler in der Zone können sich unbegrenzt lange darin aufhalten.- Die angreifende Mannschaft, darf mit allen 4 Spielern in die gegnerische Zone vorrücken, jedoch muß jeder einzelne Spieler nach spätestens 10 sec. diese wieder verlassen haben, sollte kein Tor erzielt worden sein.

weiter

zurück



Besucherzahl seit17.10.2013


http://www.mercedes-benz.de/fahrhilfen www.langmann-sh.de http://www.mercedes-benz.de/fahrhilfen http://www.roeser-verlagshaus.de/ http://www.wilmsag.de